Diese Website verwendet Cookies. Warum wir Cookies einsetzen und wie Sie diese deaktivieren können, erfahren Sie unter Datenschutz.
Zum Hauptinhalt springen

Ausgewählte Presseartikel


Gay Times: "Anti-LGBTQ attacks in Berlin have seen a sharp increase in the past year"

Doris Achelwilm, from the Left Party, called on the government to take more action, and that she felt the attacks reflected issues of a societal nature. "The increase in violence is not a coincidence," she said. "It emerges from a social climate that puts minorities under pressure and threatens them in a new way." Weiterlesen


Weser Kurier: Aktionen für fairen Handel in Bremen

Die Initiative Lieferkettengesetz – ein breites, zivilgesellschaftliches Bündnis von Gewerkschaften, Umwelt-, Menschenrechts-, Entwicklungshilfe- und kirchlichen Organisationen – fordert, dass Unternehmen menschenrechtliche Sorgfaltspflichten auferlegt werden. Vergangenen Samstag warb die Initiative auch in Bremen für ihr Anliegen mit Aktionen u.a. an der Domsheide, mit Beteiligung von Doris Achelwilm. Weiterlesen


Weser Kurier: Die Bahn-Unterführung zwischen Mählandsweg und Kleingärtnerweg ist nach 33 Monaten wieder geöffnet

Im Juli hatte Doris Achelwilm eine Kleine Anfrage zum Fortgang der Bauarbeiten am Tunnel Mählandsweg/Bremen-Gröpelingen gestellt. Jetzt ist die Unterführung wieder freigegeben. Weiterlesen


taz Bremen: Interview mit Doris Achelwilm zur Beteiligung des Bundesnachrichtendiensts an Waffentransporten

Am 19. November diskutiert Doris Achelwilm mit dem Regisseur Rainer Kahrs und Katja Reul (Bündnis 90/Die Grünen) im Bremer Kino City46 über den Film "Die Akte BND". Kahrs' Film beschäftigt sich mit Waffenlieferungen in Kriegs- und Krisenregionen wie Myanmar, das zu den Embargo-Ländern gehört. Die taz Bremen hat Doris Achelwilm im Vorfeld der Veranstaltung interviewt. Weiterlesen


Deutschlandfunk: Bundesregierung erwägt Förderung der Zeitungszustellung

Der Deutschlandfunk berichtet über das Vorhaben der Großen Koalition, Verlage bei der Zustellung von Zeitungen mit einem Zuschuss pro Zeitungsexemplar zu fördern. Doris Achelwilm sieht die Pläne der Koalition kritisch: "Eine pauschale Bezuschussung für ausgelieferte Zeitungen geht am eigentlichen Problem vorbei und hilft eher großen als kleinen Verlagen". Weiterlesen


Tagesspiegel: Opposition will "sexuelle Identität" ins Grundgesetz aufnehmen

"Grüne, Linke und FDP haben eine Aufnahme der „sexuellen Identität“ als weiteres Merkmal in das Diskriminierungsverbot des Grundgesetzes gefordert. Der Bundestag befasste sich in der Nacht zu Freitag in erster Lesung mit einem Gesetzentwurf, nach dem Artikel 3 Absatz 3 im Grundgesetz entsprechend ergänzt werden soll." Weiterlesen


Queer.de: In die Debatte um den Diskriminierungsschutz von Homo- und Bisexuellen im Grundgesetz kommt Bewegung

"Sexuelle Identität" soll als Merkmal in das Diskriminierungsverbot des Grundgesetzes aufgenommen werden. "Als letzte Rednerin trat die Linkspolitikerin Doris Achelwilm ans Pult. Sie bekräftigte noch einmal, wie 'brüchig' die Fortschritte seien, gerade mit Blick auf die AfD-Forderung nach einer Wiedereinführung des Ehe-Verbots für Schwule und Lesben. 'Zwar ohne Erfolgsaussichten, aber die Absicht von Rechts, den mühsamen erreichten Fortschritt wieder umzukehren, ist unverkennbar da', warnte... Weiterlesen


Süddeutsche Zeitung: Doris Achelwilm fordert Nachbesserungen bei Gesetzesentwurf zum Verbot von Konversionstherapien

Die SZ fasst die Ausnahmeregelungen beim geplanten Verbot sogenannter Konversionstherapien für Homosexuelle zusammen: "Konkret geplant ist nun, dass neben dem grundsätzlichen Verbot (…) bei unter 16-Jährigen, diese Methoden auch bei 16- bis 18-Jährigen nicht mehr angewendet werden dürfen - es sei denn, der Behandler weise nach, dass der oder die Betroffene über die notwendige Einsichtsfähigkeit in Tragweite und Risiken der Behandlung verfüge." Weiterlesen