Diese Website verwendet Cookies. Warum wir Cookies einsetzen und wie Sie diese deaktivieren können, erfahren Sie unter Datenschutz.
Zum Hauptinhalt springen

Ausgewählte Presseartikel


taz Nord: Wenn Lehrer nicht begreifen

Fast zwei Jahre lang hat sich Noahs* Klassenlehrer geweigert, ihn als Jungen anzusprechen. Er hatte ihn mit seinem alten Namen aufgerufen und weibliche Pronomen benutzt, wenn er über Noah sprach. Doris Achelwilm, Bremer Abgeordnete der Linken im Bundestag und Sprecherin für Queerpolitik, sieht Handlungsbedarf. „Wenn queere Schüler*innen aufgrund struktureller Benachteiligung oder mangelnder behördlicher ‚Queerkompetenz‘, durch Mobbing und fehlende Anerkennung in der Schule schlechtere Ergebnisse... Weiterlesen


taz: „Queerpolitik nimmt niemandem was weg“

Die Bremer Bundestagsabgeordnete Doris Achelwilm setzt sich für die Rechte von trans* Personen ein. Politisch sei auf diesem Gebiet noch viel zu tun, schreibt sie in ihrem Gastbeitrag. Geschützt werden müsse das empfundene Geschlecht, nicht das medizinisch festgestellte. Weiterlesen


MEEDIA: Grüne und Linke fordern gerechteres Konzept zur Presseförderung

Nicht nur große Verlage sondern auch kleine, lokale und regionale Medien sollen eine angemessene Förderung erhalten, fordern die Linke und Bündnis 90/Grüne im Haushaltsausschuss im Bezug auf die Presseverlagsförderung. Doris Achelwilm, medienpolitische Sprecherin der Fraktion Die Linke: „Wenn es der Regierung wirklich um die Stärkung von Pressevielfalt und Qualitätsjournalismus geht, sollte sie die Gelder nicht nach dem Prinzip ‚Wer hat, dem wird gegeben‘ verteilen, sondern gerechte... Weiterlesen


Süddeutsche Zeitung: Koalition will Frauenquote in Vorständen voranbringen

Aus der Opposition gibt es dagegen viel Kritik - aus unterschiedlichen Richtungen. Linken-Politikerin Doris Achelwilm sprach von einer "Mikro-Version" der Frauenquote, die viel zu kurz greife. Weiterlesen


SAT.1 - NEWS: KRITIK AUS OPPOSITION AN EINIGUNG AUF FRAUENQUOTE IN VORSTÄNDEN

Linken-Politikerin Doris Achelwilm sprach von einer "Mikro-Version" der Frauenquote, die viel zu kurz greife. "Es steht zu befürchten, dass es in der Praxis bestenfalls bei dieser Eine-Frau-Quote bleibt, egal, wie groß der Vorstand ist", sagte die Fraktionssprecherin für Gleichstellungs-, Queer- und Medienpolitik. Da die Vorgabe nur für einen begrenzten Kreis von Unternehmen gelten solle, "bleibt die Wirkung deutlich geringer, als sie 2020 und angesichts der Nachholbedarfe Deutschlands im... Weiterlesen


neues deutschland: Regenbogen-Rettungsschirm - Online-Petition fordert queeren Rettungsschirm / Linke bringt Antrag zum Schutz queerer Menschen in der Coronakrise ein

Auch die Linksfraktion im Bundestag hat einen Antrag zum Schutz queerer Menschen in der Coronakrise eingereicht. »Es wird Zeit, dass sich die Bundesregierung mit queeren Interessenvertretungen zusammensetzt, um ressortübergreifend über notwendige Maßnahmen zu beraten«, erklärt Doris Achelwilm, queerpolitische Sprecherin der Linksfraktion im Bundestag. Weiterlesen


Weser-Kurier: Umverteilung schafft nötige Perspektiven für alle

Kommentar über Corona-Hilfen: Das Ringen um die Verteilung von Hilfen und Lasten in der Corona-Krise ist längst eröffnet. Notwendig sei nun eine Vermögensabgabe, meint Doris Achelwilm, Bundestagsabgeordnete der Linken aus Bremen. Weiterlesen


buten un binnen: So reagieren Bremer Politiker auf Joe Bidens Sieg bei der US-Wahl

Die Bremer Bundestagsabgeordnete Doris Achelwilm (Die Linke) twitterte, dass nochmal vier Jahre "Millionärspolitik" sowie Minderheiten- und Frauenhass desaströs gewesen wären. "Glückwunsch allen, die für diesen Wahlausgang gekämpft haben!" Weiterlesen