Diese Website verwendet Cookies. Warum wir Cookies einsetzen und wie Sie diese deaktivieren können, erfahren Sie unter Datenschutz.
Zum Hauptinhalt springen

Meine Pressemitteilungen


BKM muss der Krisenrealität von (freien) Journalist*innen, Film- und Medienschaffenden gerecht werden und Hilfen ausbauen

Die medienpolitische Sprecherin der Bundestagsfraktion DIE LINKE, Doris Achelwilm, hat sich heute in einem offenen Brief an die Beauftragte der Bundesregierung für Kultur und Medien Monika Grütters gewandt. Dazu erklärt die Abgeordnete Achelwilm:  „Auch unabhängiger, kritischer Journalismus und die Medienvielfalt insgesamt geraten durch die Corona-Krise unter Existenzdruck. In der Branche sind viele Lohnabhängige selbständig oder auf Produktionsdauer beschäftigt tätig." Weiterlesen


Cornelia Möhring & Doris Achelwilm: Die Bewältigung der Coronakrise muss Geschlechterverhältnisse stärker in den Blick nehmen – gleichstellungspolitisches Positionspapier bezieht Stellung

Angesichts der Coronakrise werden aktuell etliche Maßnahmen auf Bundes- und Landesebene beschlossen. Cornelia Möhring, stellvertretende Vorsitzende und frauenpolitische Sprecherin der Fraktion DIE LINKE, und Doris Achelwilm, Sprecherin der Fraktion für Gleichstellungspolitik, fordern, dass es dabei einen stärkeren Blick auf die spezifischen Belange von Frauen und ihre Situationen und Bedarfe braucht. Weiterlesen


Institut für Rundfunktechnik (IRT) wird gebraucht!

Wie Anfang dieses Jahres bekannt wurde, soll das Institut für Rundfunktechnik (IRT) in München geschlossen werden. Das IRT forscht zu neuen Audio- und Videotechnologien, aktuell etwa Künstlicher Intelligenz, 5G, Mediatheken oder Barrierefreiheit. Von Kündigungen betroffen wären 120 Mitarbeiter*innen. Doris Achelwilm: "Ohne das IRT gingen internationale Vernetzung und wichtige Synergien zwischen den Rundfunkhäusern verloren." Weiterlesen


Equal Pay Day 2020: Was wirklich zählt, muss gerecht bezahlt werden

"Unter neuen Vorzeichen zeigt sich in diesen Tagen, was gesellschaftlich wirklich zählt: Gesundheit, Pflege und Erziehung gehören zuvorderst dazu. Fast dreiviertel des nicht-ärztlichen Personals in der Intensivpflege unserer Krankenhäuser ist weiblich. Es ist mit nichts zu begründen, dass Fürsorgeberufe schlechter bezahlt werden als beispielsweise technische Fachberufe." Weiterlesen


Ausschuss für Kultur und Medien diskutiert über Notwendigkeiten zum Schutz von Pressefreiheit – Achelwilm: „Politik muss gegen die Bedrohungen von Presse und Journalismus aktiver werden“

Am gestrigen Mittwoch fand das von der Fraktion DIE LINKE. im Bundestag seit langem geforderte Fachgespräch über Pressefreiheit im Ausschuss für Kultur und Medien statt. Es berichteten Vertreter*innen der Deutschen Journalistinnen und Journalisten Union in ver.di (dju), des Deutschen Journalisten Verbands (DJV), des Europäischen Zentrums für Presse- und Medienfreiheit (ECPMF) sowie von Reporter ohne Grenzen (RSF). Weiterlesen


Pressemitteilung von Doris Achelwilm und Cornelia Möhring zum Internationalen Frauentag

Zum Internationalen Frauentag haben Cornelia Möhring, frauenpolitische Sprecherin und stv. Fraktionsvorsitzende, und Doris Achelwilm, gleichstellungspolitische Sprecherin der Linksfraktion, in einer gemeinsamen Pressemitteilung Maßnahmen gefordert - gegen Gewalt an Frauen und für eine geschlechtergerechte Verteilung von Erwerbs- und Sorgearbeit. Weiterlesen


Equal Care Day: Arbeit und Zeit gerecht verteilen – Fürsorgearbeit aufwerten

"Arbeit und Zeit gerecht zu verteilen ist eine der dringlichsten Aufgaben der Politik. Ob die Erziehung von Kindern, die Pflege von Angehörigen, das Organisieren der Familie und die damit einhergehende Verantwortung: Diese notwendigen Daueraufgaben werden immer noch überwiegend Frauen zugeschrieben, gesellschaftlich unzureichend bewertet und ungleich verteilt", erklärt Doris Achelwilm. Weiterlesen


Pressemitteilungen abonnieren