Diese Website verwendet Cookies. Warum wir Cookies einsetzen und wie Sie diese deaktivieren können, erfahren Sie unter Datenschutz.
Zum Hauptinhalt springen

Guten Tag, schön, dass Sie hier sind.
Aufgrund der aktuellen Corona-Umstände befinden sich meine Mitarbeiter*innen im Homeoffice, der Politikbetrieb läuft unter Hochdruck weiter, wenn auch anders als zuvor. Per Mail an  doris.achelwilm@bundestag.de sind ich und mein Team erreichbar. Unter www.bremen.de/corona stehen Informationen zur Situation in Bremen, Anlaufstellen, Vorsichtsmaßnahmen und Links zu den zuständigen Ämtern. Für Bremerhaven findet sich gleiches hier. Wenn Sie sich für meine Fachpolitik und Leseempfehlungen zur Corona-Krise interessieren, kommen Sie unter dem Button in der Randspalte auf verschiedene Artikel und Links.

Bleiben Sie gesund und solidarisch, achten Sie auf sich und andere.
Doris Achelwilm


Pressemitteilung: Fraktion DIE LINKE fordert besseres Schutzgesetz für intergeschlechtliche Kinder – Achelwilm: „Geschlechtszuweisende OPs wirksam stoppen!“

Heute wurde im Kabinett der Gesetzentwurf zum „Schutz von Kindern mit Varianten der Geschlechtsentwicklung“ beschlossen. Doris Achelwilm, queerpolitische Sprecherin der Linksfraktion, kommentiert: „Ein Schutzgesetz für intergeschlechtliche Säuglinge und Kinder ist überfällig. Trotz aller Erkenntnisse über die Häufigkeit und Schwere der Folgen finden diese operativen Geschlechtszuweisungen zur normierenden Angleichung von Genitalien regelmäßig statt. Für einen hohen Anteil der Betroffenen haben die Eingriffe lebenslange traumatisierende Folgen. Es ist höchste Zeit, diese Praxis jetzt gesetzlich zu beenden.“ Weiterlesen


Aktuelle Stunde im Bundestag: Whistleblower-Studie aus dem BMI zur Corona-Krise

Es gibt wirklich genug Baustellen, die gerade real zu bearbeiten, zu kontrollieren und zu kritisieren sind. Was es als letztes braucht, sind Verschwörungstheorien, die gesundheitliche und soziale Risiken auf Kosten der Betroffensten zynisch missachten, die rechten Kräften zur Selbstprofilierung dienen und die von den zentralen und offenkundigen Aufgaben gerechter Lastenverteilung, höherer Löhne, anzuerkennender Fürsorgearbeit, Klimapolitik, Grundrechtswahrung etc. nur ablenken. Weiterlesen


Zoom-Gespräch am 14. Mai, 18 Uhr: LGBTI-freie Zonen – bald überall?

Vom CSD bis zum Club: Sichtbarkeit und Freiräume queerer Menschen sind bedroht, soziale Not nimmt zu. In Ländern wie Ungarn und Polen kommen massive Repression dazu. Im Vorfeld des Internationalen Tages gegen Homo-, Bi-, Inter- und Transphobie spricht Jörg Schindler (Bundesgeschäftsführer DIE LINKE) mit Frank Laubenburg (Bundesarbeitsgemeinschaft DIE LINKE.queer) und Doris Achelwilm über Forderungen und Perspektiven. Weiterlesen


Kleine Anfrage zur Lebenssituation queerer Menschen und den "LGBT-freien Zonen" in Polen

Die Nachrichten aus dem Nachbarland sind alarmierend. In einer Kleinen Anfrage fragt Doris Achelwilm die Bundesregierung, welche Kenntnisse sie über die Entwicklung der Lebenssituation lesbischer, schwuler, bisexueller, trans*, intergeschlechtlicher und queerer Menschen in Polen seit 2015 hat - bezogen insbesondere auf die staatliche und gesellschaftliche Diskriminierung und die Gewalt gegen LSBTIQ*. Weiterlesen


Auf dem Bremer Marktplatz gegen Corona-Leugner, Verschwörungstheorien und Nationalismus!

Danke an die Träger*innen von Vernunft, Maske und Regenbogenfahne, die sich heute kreativ gegen den geplanten "Aufhupen"-Autokorso und den anti-aufklärerischen Versammlungszweck von Corona-Leugnern & Co. auf dem Bremer Marktplatz stellten. Weiterlesen


Bundestagsrede: Schluss mit Pseudotherapien!

"Queere Menschen brauchen diese Behandlung nicht, sondern müssen vor selbsternannten 'Homo-Heilern' geschützt werden", so Doris Achelwilm zum am 7. Mai im Bundestag verabschiedeten Gesetz gegen sogenannte Konversionstherapien. Es bleiben viele Leerstellen in dem Gesetz. Eine davon: "Dass Eltern aus der Verantwortung genommen werden, wenn sie Konversionsmaßnahmen empfehlen oder vermitteln, ist nicht nachzuvollziehen." Weiterlesen


Für Bremen und Bremerhaven in Berlin

Sprecherin der Linksfraktion für Gleichstellungs-, Queer- und Medienpolitik