Diese Website verwendet Cookies. Warum wir Cookies einsetzen und wie Sie diese deaktivieren können, erfahren Sie unter Datenschutz.
Zum Hauptinhalt springen

Diskussionsveranstaltung mit Doris Achelwilm am 23. Januar: "Let's care! – Über die Zukunft von Fürsorgearbeit und Pflege" im "Kuss Rosa"

Bremer Volksbegehren für mehr Krankenhauspersonal, Netzwerk Care Revolution, internationale Frauenstreiks, gewerkschaftliche Kampagnen zur Aufwertung von Care- und Sorgearbeit: Proteste gegen die Pflegekrise sind in den letzten Jahren lauter und sichtbarer geworden. Der nötige Systemwechsel in den Kliniken, Altenheimen oder Privathaushalten bleibt aus. Knapp zwei Drittel der vollzeitbeschäftigten Altenpflegehelfer*innen in Deutschland liegen mit ihrem Verdienst unter der Niedriglohnschwelle von 2.200 Euro brutto. Frauen leisten in Deutschland über 50 Prozent mehr unbezahlte Care-Arbeit als Männer; laut Oxfam-Studie haben Frauen und Mädchen weltweit über 12 Milliarden unbezahlte Stunden Haus-, Pflege- und Fürsorgearbeit angehäuft. 
 
Der Kreisverband DIE LINKE. Links der Weser lädt dazu ein, gemeinsam mit Doris Achelwilm über neue Anläufe und Strategien zur Aufwertung notwendiger Fürsorge-Arbeit zu diskutieren: am Donnerstag, 23. Januar 2020, 19.30 Uhr, im Kuß Rosa (Buntentorsteinweg 143, Bremen-Neustadt).

Der Eintritt ist selbstverständlich frei. 


Für Bremen und Bremerhaven in Berlin

Sprecherin der Linksfraktion für Gleichstellungs-, Queer- und Medienpolitik