Diese Website verwendet Cookies. Warum wir Cookies einsetzen und wie Sie diese deaktivieren können, erfahren Sie unter Datenschutz.
Zum Hauptinhalt springen

taz: Gegen den Homonationalismus

Die taz berichtet über den offenen Brief des Bündnisses #Queers4Evacuation, in dem die sofortige Evakuierung der griechischen Geflüchtetenlager und die Unterbringung von geflüchteten Menschen in Deutschland gefordert wird: "Doris Achelwilm (Die Linke) unterstützt Queers4evacuation, stellt aber ganz andere Forderungen als ihr Kollege von der FDP."

"Anfang Juni hat die Linke die Bundesregierung aufgefordert, die 'menschenunwürdigen Hotspots' auf den griechischen Inseln zu evakuieren und ein Bundesprogramm für mindestens 10.000 Geflüchtete aufzulegen", heißt es weiter in der taz. "Es gebe über 150 Kommunen, die aufnahmebereit seien, so Achelwilm, aber das Bundesinnenministerium würde blockieren. Queere Geflüchtete seien häufig trans- oder homofeindlichen Übergriffen ausgesetzt – spezifische Unterkünfte für sie anzubieten und Amtsmitarbeiter*innen diskriminierungssensibel zu schulen, sei daher dringend nötig."

Den vollständigen Artikel können Sie auf der Website der taz lesen.