Diese Website verwendet Cookies. Warum wir Cookies einsetzen und wie Sie diese deaktivieren können, erfahren Sie unter Datenschutz.
Zum Hauptinhalt springen

Kleine Anfrage: Umgang mit sogenannten Homo-Heilungen und Reorientierungstherapien

Doris Achelwilm fragt nach dem Erkenntnisstand der Bundesregierung hinsichtlich von Konversionstherapien, die vom Weltärztetag und damit auch von der deutschen Bundesärztekammer strikt abgelehnt werden. Außerdem erkundigt sie sich in der Kleinen Anfrage, inwiefern die Bundesregierung plant, Konversionstherapien zu verbieten.

Die Bundesregierung will im Umgang mit sogenannten "Homo-Heilungen" und "Reorientierungstherapien" nach wie vor kein gesetzliches Verbot erlassen. Auch "Konversions- bzw. Reparationstherapien" an Kindern und Jugendlichen sollen demnach in Deutschland, anders als in Malta oder Kalifornien, weiterhin nicht verboten werden. 

Die Antwort der Bundesregierung können Sie hier herunterladen.