Diese Website verwendet Cookies. Warum wir Cookies einsetzen und wie Sie diese deaktivieren können, erfahren Sie unter Datenschutz.
Zum Hauptinhalt springen
Gruppenbild mit Teilnehmer*innen und Organisator*innen des Panels zur BTW 2017 (Foto: ISPM)

"Wer vertritt meine Interessen?" - Studierende der Hochschule Bremen fragen nach

Am 15. Juni hatte der Internationale Studiengang Internationales Politikmanagement (ISPM) der Hochschule Bremen zur Diskussion mit Kandidat*innen demokratischer Parteien eingeladen. Die Moderation von Ruben Altus führte uns durch kontroverse Themen von Reichensteuer über "Ehe für alle" bis hin zu Auslandseinsätzen. Intensiv behandelt wurde auch der Mindestlohn - den DIE LINKE ganz klar flächendeckend und armutsfest haben möchte. Sprich: Alles unter 12 Euro schützt nicht zwingend vor Altersarmut und ist deshalb zu wenig. Für Pflegekräfte fordern wir einen Pflege-Mindestlohn von 14,50 Euro - was für einen Facharbeiter*innenlohn beileibe nicht übertrieben ist und helfen würde, dem massiven Fachkräftemangel in diesem Bereich entgegenzuwirken. Danke, ISPM, für die detaillierte Vorbereitung auf die Parteiprogramme der Kandidat*innen und die spannende Diskussion!

PS: Der Studiengang Internationales Politikmanagement stand im Rahmen des Wissenschaftsplanes 2020 auf einer Schließungsliste bzw. sollte mit dem Uni-Studiengang Politische Wissenschaft verschmolzen werden. Die Eigenständigkeit konnte zum Glück erhalten werden - gut so!


Für Bremen und Bremerhaven in Berlin

Sprecherin der Linksfraktion für Gleichstellungs-, Queer- und Medienpolitik

Medienecho


junge Welt: Interview zum Umgang der Bundesregierung mit Angriffen auf die Pressefreiheit im In- und Ausland

Bundesregierung verliert sich beim Thema Pressefreiheit in Worthülsen, während Druck auf die Branche zunimmt. Ein Gespräch mit Doris Achelwilm Weiterlesen


Täglicher Anzeiger: "Auskunftsanspruch zur Lohngleichheit wird kaum genutzt"

"Die Linken-Politikerin Doris Achelwilm erklärte, das Gesetz sei nicht geeignet, um gleiche Löhne für gleiche Arbeit und ein Schließen der Lohnlücke zwischen Männern und Frauen zu erreichen. "Die... Weiterlesen


Neues Deutschland: Entgelttransparenzgesetz bleibt "zahnlose Tigerin"

"Die gleichstellungspolitische Sprecherin der Fraktion, Doris Achelwilm, macht viele konstruktive Vorschläge, die das missratene Gesetz zumindest korrigieren könnten. Sie fordert zum Beispiel ein... Weiterlesen