Diese Website verwendet Cookies. Warum wir Cookies einsetzen und wie Sie diese deaktivieren können, erfahren Sie unter Datenschutz.
Zum Hauptinhalt springen

Als politische Geisel in türkischer Haft - Lesung und Diskussion mit der Journalistin Meşale Tolu am 15. November 2019 im Bremer Abgeordnetenbüro von Doris Achelwilm

Meşale Tolu gehört zu den hunderten Journalist*innen, die seit dem Putschversuch 2016 in der Türkei massiven Repressalien ausgesetzt sind. Am 15. November wird sie aus ihrem Buch „Mein Sohn bleibt bei mir!“ lesen und mit den Anwesenden über die aktuelle politische Situation in der Türkei diskutieren.

„Mein Sohn bleibt bei mir“ beginnt mit der Nacht-Razzia der türkischen Polizei in der Wohnung Meşale Tolus. Auf die Razzia folgten Monate in Untersuchungshaft, zunächst getrennt vom zweijährigen Sohn. Nach einigen Wochen entschied sich Meşale Tolu, ihn zu sich ins Frauengefängnis in Istanbul zu holen. Die Haft endete nach acht Monaten im Winter 2017. Die Ausreisesperre wurde erst im August 2018 aufgehoben. Der Fall wirft ein bedrückendes Licht auf die Unterdrückung von Oppositionellen und Journalist*innen in der Türkei. Der Prozess gegen Meşale Tolu in der Türkei läuft noch.

Als politische Geisel in türkischer Haft – Lesung und Diskussion mit Meşale Tolu
Freitag, 15. November 2019, 18 Uhr
Abgeordnetenbüro MdB Doris Achelwilm, Doventorstraße 4, 28195 Bremen (Haltestelle „VHS/Radio Bremen“) 

Foto: picture alliance Sebastian Gollnow dpa


Für Bremen und Bremerhaven in Berlin

Sprecherin der Linksfraktion für Gleichstellungs-, Queer- und Medienpolitik

Medienecho


Tagesspiegel: Opposition will "sexuelle Identität" ins Grundgesetz aufnehmen

"Grüne, Linke und FDP haben eine Aufnahme der „sexuellen Identität“ als weiteres Merkmal in das Diskriminierungsverbot des Grundgesetzes gefordert. Der Bundestag befasste sich in der Nacht zu Freitag... Weiterlesen


Queer.de: In die Debatte um den Diskriminierungsschutz von Homo- und Bisexuellen im Grundgesetz kommt Bewegung

"Sexuelle Identität" soll als Merkmal in das Diskriminierungsverbot des Grundgesetzes aufgenommen werden. "Als letzte Rednerin trat die Linkspolitikerin Doris Achelwilm ans Pult. Sie bekräftigte noch... Weiterlesen


Süddeutsche Zeitung: Doris Achelwilm fordert Nachbesserungen bei Gesetzesentwurf zum Verbot von Konversionstherapien

Die SZ fasst die Ausnahmeregelungen beim geplanten Verbot sogenannter Konversionstherapien für Homosexuelle zusammen: "Konkret geplant ist nun, dass neben dem grundsätzlichen Verbot (…) bei unter... Weiterlesen