Diese Website verwendet Cookies. Warum wir Cookies einsetzen und wie Sie diese deaktivieren können, erfahren Sie unter Datenschutz.
Zum Hauptinhalt springen
Gruppenbild mit Teilnehmer*innen und Organisator*innen des Panels zur BTW 2017 (Foto: ISPM)

"Wer vertritt meine Interessen?" - Studierende der Hochschule Bremen fragen nach

Diskussionsveranstaltung zur Bundestagswahl beim Internationalen Studiengang für Politikmanagement an der Hochschule Bremen

Am 15. Juni hatte der Internationale Studiengang Internationales Politikmanagement (ISPM) der Hochschule Bremen zur Diskussion mit Kandidat*innen demokratischer Parteien eingeladen. Die Moderation von Ruben Altus führte uns durch kontroverse Themen von Reichensteuer über "Ehe für alle" bis hin zu Auslandseinsätzen. Intensiv behandelt wurde auch der Mindestlohn - den DIE LINKE ganz klar flächendeckend und armutsfest haben möchte. Sprich: Alles unter 12 Euro schützt nicht zwingend vor Altersarmut und ist deshalb zu wenig. Für Pflegekräfte fordern wir einen Pflege-Mindestlohn von 14,50 Euro - was für einen Facharbeiter*innenlohn beileibe nicht übertrieben ist und helfen würde, dem massiven Fachkräftemangel in diesem Bereich entgegenzuwirken. Danke, ISPM, für die detaillierte Vorbereitung auf die Parteiprogramme der Kandidat*innen und die spannende Diskussion!

PS: Der Studiengang Internationales Politikmanagement stand im Rahmen des Wissenschaftsplanes 2020 auf einer Schließungsliste bzw. sollte mit dem Uni-Studiengang Politische Wissenschaft verschmolzen werden. Die Eigenständigkeit konnte zum Glück erhalten werden - gut so!