Diese Website verwendet Cookies. Warum wir Cookies einsetzen und wie Sie diese deaktivieren können, erfahren Sie unter Datenschutz.
Zum Hauptinhalt springen

Medienpolitik bleibt analog, Geschlechtergerechtigkeit freiwillig, soziale Verantwortung vage

Kurzstatement zu Medienpolitik im Koalitionsvertrag der Großen Koalition Weiterlesen


Gleichstellungspolitik ohne Visionen, queerpolitische Dürre: Kommentar zum Koalitionsvertrag von CDU, CSU und SPD aus gleichstellungs- und queerpolitischer Sicht

Frauen tragen eine wesentliche Last der Zumutungen und Nachteile, die Hartz IV und der Ausbau des Niedriglohnsektors, die Schröpfung der gesetzlichen Rente und die Mangelinvestitionen in den öffentlichen Bereich zugunsten der ‚Schwarzen Null‘ verursacht haben. Es wird höchste Zeit, geschlechtsspezifische Benachteiligungen mit Nachdruck zu bekämpfen... Weiterlesen


Gleichstellungspolitik ohne Visionen, queerpolitische Dürre: Kommentar zum Koalitionsvertrag von CDU, CSU und SPD aus gleichstellungs- und queerpolitischer Sicht

Frauen tragen eine wesentliche Last der Zumutungen und Nachteile, die Hartz IV und der Ausbau des Niedriglohnsektors, die Schröpfung der gesetzlichen Rente und die Mangelinvestitionen in den öffentlichen Bereich zugunsten der ‚Schwarzen Null‘ verursacht haben. Es wird höchste Zeit, geschlechtsspezifische Benachteiligungen mit Nachdruck zu bekämpfen... Weiterlesen


Frauen im Groko-Vertrag? Viel »wollen«, wenig »werden« und viele Leerstellen

Zusammen mit Cornelia Möhring habe ich den frauenpolitischen Teil des GroKo-Vertrages ausgewertet. Weiterlesen


CDU/CSU und SPD beschließen Koalitionsvertrag auf Bundesebene

Presseerklärung von Doris Achelwilm, Bremer Bundestagsabgeordnete, zum Abschluss der Koalitionsverhandlungen im Bund: Weiterlesen


Nichts ist vergessen und niemand

Am 27. Januar 1945 befreite die Rote Armee das Vernichtungslager Auschwitz. Damit endete in dieser Todesfabrik das industriemäßige Morden der Shoah. Seit 1996 ist der 27. Januar der offizielle Gedenktag für die Opfer des deutschen Faschismus. DIE LINKE begeht diesen Tag in der festen Überzeugung, die Erinnerung an die Opfer wachzuhalten und... Weiterlesen


Nichts ist vergessen und niemand

Am 27. Januar 1945 befreite die Rote Armee das Vernichtungslager Auschwitz. Damit endete in dieser Todesfabrik das industriemäßige Morden der Shoah. Seit 1996 ist der 27. Januar der offizielle Gedenktag für die Opfer des deutschen Faschismus. DIE LINKE begeht diesen Tag in der festen Überzeugung, die Erinnerung an die Opfer wachzuhalten. Weiterlesen


Saarbrücker Zeitung: Höchst unangenehm? AfD schickt Homo-Ehe-Gegnerin ins Befürworter-Gremium

Gegen Ehe für alle und gegen ein Adoptionsrecht für homosexuelle Paare: Mit diesen Werten zieht womöglich eine Politikerin just in jene Regierungsinstitution, die sich genau dafür stark macht. Weiterlesen


Mehr Lohn und Selbstbestimmung, ‚verkürzte Vollzeit‘: Solidarität mit den Warnstreiks der IG Metall

Am heutigen Donnerstag finden in Bremen die dritten Verhandlungen zur Tarifrunde in der Metall- und Elektroindustrie statt. Begleitet werden diese von Warnstreiks und einer Großkundgebung am Verhandlungsort in der Vahr.  Doris Achelwilm erklärt sich mit den Streikenden solidarisch: "Sechs Prozent mehr Lohn ist angesichts voller Auftragsbücher und... Weiterlesen


Mehr Lohn und Selbstbestimmung, "verkürzte Vollzeit": Solidarität mit den Warnstreiks der IG Metall

Presseerklärung von Doris Achelwilm, Bremer Bundestagsabgeordnete, zum heutigen Warnstreik der Metaller*innen: Weiterlesen


Sprecherin der Linksfraktion für Gleichstellungs-, Queer- und Medienpolitik