Diese Website verwendet Cookies. Warum wir Cookies einsetzen und wie Sie diese deaktivieren können, erfahren Sie unter Datenschutz.
Zum Hauptinhalt springen

Weser-Kurier: Wenn die Rente nicht reicht

Der Weser-Kurier berichtet über den Rentenreport 2020 des Deutschen Gewerkschaftsbunds (DGB): Drei Viertel der Bremerinnen und fast die Hälfte (47 Prozent) der Bremer, die 2018 erstmals Rente erhielten, bekamen eine Altersrente unterhalb der Armutsgefährdungsschwelle von 1035 Euro. "Die Bundestagsabgeordnete Doris Achelwilm (Linke) sagt, statt auf private Vorsorge zu verweisen, sollte die Bundesregierung das Rentenniveau anheben. Sie fordert eine steuerfinanzierte Mindestrente von 1050 Euro."

Den Artikel finden Sie auf der Website des Weser-Kuriers


Sprecherin der Linksfraktion für Gleichstellungs-, Queer- und Medienpolitik