Sprecherin der Linksfraktion

für Gleichstellungs-, Queer-
und Medienpolitik.
Mehr

 
 
 
 
 
News
30. Oktober 2018

Rüstungshochburg Bremen: 39 Prozent aller deutschen Rüstungsexporte für Saudi-Arabien kommen von Bremer Lieferanten

Angesichts des blutigen Jemen-Krieges und der Ermordung des Journalisten Jamal Kashoggi stehen Rüstungsexporte nach Saudi-Arabien verschärft in der Kritik. Die Linksfraktion fordert ein konsequentes Verbot von Rüstungsexporten insbesondere in Krisenregionen. Die Bundesregierung hat Waffenexporte nach Saudi-Arabien aufgrund der Ermordung Kashoggis vorerst gestoppt, offen ist bislang, ob bereits erteilte Vorabgenehmigungen weiter Bestand haben. Doris Achelwilm fragt diesbezüglich nach. Mehr...

 
30. März 2018

DIE LINKE. Bremen ruft zur breiten Beteiligung am Ostermarsch auf

Am morgigen Samstag beginnt ab 11 Uhr mit der Auftaktkundgebung am Hauptbahnhof der Bremer Ostermarsch. DIE LINKE. Bremen ruft dazu auf, sich angesichts gesellschaftlicher Militarisierung und dem außenpolitischen Kurs der Bundesregierung breit zu beteiligen und Protest zu üben. Mehr...

 
28. März 2018

Ein halbes Jahr im Bundestag: Doris Achelwilm lud im Bremer Abgeordnetenbüro zu Empfang und Austausch ein

Anlässlich ihres ersten Halbjahrs im Bundestag lud Doris Achelwilm am 28. März zu einem Empfang in ihr Wahlkreisbüro und etwa 60 Genoss*innen, Freund*innen und Interessierte kamen. Der Abend begann mit aktuellen Informationen zur Arbeit der Bundestagsabgeordneten, vor allem aber bot er die Gelegenheit für ungezwungenen Austausch, das Schmieden neuer Pläne und ein Wiedersehen bei Essen, Saft und Sekt. Mehr...

 
18. März 2018

„Frauen, Digitalisierung und die Zukunft der Arbeit: Was erwartet uns, was erwarten wir?"– Veranstaltung mit der Netzaktivistin Anke Domscheit-Berg im Bremer Abgeordnetenbüro

Rund 40 Menschen waren am 5. März ins Bremer Abgeordnetenbüro von Doris Achelwilm gekommen, um mit der Netzaktivistin und Bundestagsabgeordneten Anke Domscheit-Berg über das Thema "Frauen, Digitalisierung und die Zukunft der Arbeit“ zu sprechen.  Mehr...

 
16. März 2018

Equal Pay Day: Gerechtigkeitslücke zwischen Frauen und Männern unverändert hoch – Lohngleichheit muss gesetzlich garantiert werden

Am 18. März ist Equal Pay Day. Er steht für das Datum, bis zu dem Frauen vom 1. Januar an aufs Jahr gerechnet mehr arbeiten müssen, um auf das gleiche Bruttoentgelt zu kommen wie Männer. Der Lohnunterschied zwischen Männern und Frauen liegt unverändert bei durchschnittlich 21 Prozent. Diese Kluft zeigt beispielhaft, dass die Gleichstellung zwischen den Geschlechtern noch in weiter Ferne liegt Mehr...

 

Treffer 37 bis 40 von 90